Das Schützenwesen - gelebte Tradition

Schützenwesen Salutschiessen

www.10komma9.info die Website für Sportschützen und angehende Schützen

Das Schützenwesen - gelebte Tradition im Schützenverein, in der Schiessgesellschaft oder im Sportschützenclub

 

Das Schützenwesen hat eine lange Tradition, welche bis in das Jahr 924 zurück reichen. Damals erlies König Heinrich der 1. ein Gesetz zur Gründung sogenannter Bürgerwehren.

Die Schützenvereine in der Form wie wir sie heute kennen entstanden im frühen 19.Jh. in Folge der Napoleonischen Kriege.

Nach den Wirren der Kriege wurden die Schützenvereine mit der Gründung der BRD wieder zugelassen, in der DDR blieben sie untersagt. Der Schiesssport wurde staatlich organisiert in den Gesellschaften für Sport und Technik (GST) sowie dem Deutschem Turn-und Sportbund (DTSB).

Die Schützenvereine sind sowohl der Tradition und des Brauchtums verbunden, leisten aber darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum Sport in der Gesellschaft sowie der Nachwuchsförderung.

Schützenscheibe 1874

 

Der Schützenvereine im Ort ist sozusagen die Basis für die Mitglieder. Hier findet das Vereinsleben statt, hier wird das sportliche Schiessen nach den Regeln des Dachverbandes trainiert, der Nachwuchs gefördert und diese Vereine leben die Tradition vor Ort in Form von Schützenfesten, Königsschiessen, Ostereierschiessen, Salutschiessens (s.Bild oben) bis hin zur Austragung der Vereinsmeisterschaft.

Zusammengefasst sind diese Schützenvereine in den Schützenkreisen, welche den Landesverbänden unterstehen. Im Rahmen dieser Organisation werden dann die überregionalen Kreis-und Landesmeisterschaften ausgetragen.

Die Landesverbände der einzelnen Bundesländer sind in den sogenannten Dachverbänden integriert.

Diese Dachverbände organisieren die Wettkämpfe bis zu den Deutschen Meisterschaften.

 

Die zahlreichen Aktivitäten des Schützenwesens hinsichtlich der Traditions-und Brauchtumspflege wurden 2015 durch die UNESCO gewürdigt durch den Eintrag in das "Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes".

schützenwesen Kulturerbe