" /> " /> Auswahl der richtigen Munition beim Sportschiessen

Die Wahl der richtigen Munition für das Gewehr beim sportlichem Schiessen

Der Munition kommt eine primäre Bedeutung zu. Zusammen mit der Waffe und dem Sportschützen bildet sie den Dreiklang beim sportlichen Schiessen. Die Herstellung der Munition ist aufgrund Jahrzehnte langer Erfahrung auf hohem Niveau angekommen, allerdings kommt es durch die Verbesserung der Waffentechnik, auch des Waffentunings und nicht zuletzt durch die Verbesserten Trainingsbedingungen und Bekleidung des Schützen mittlerweile auf kleinste Nuancen auch hinsichtlich der Wahl der passenden Munition an.
Das für die jeweilige Waffe entsprechend dem Kaliber passende Munition verwendet wird, sollte selbstverständlich sein.

Kleine Unterschiede gibt es bei den Luftdruck-Waffen. Je nach Waffentyp, bzw. Angabe beim Kauf kann zwischen Diabolo 4,48 bis 4,50 mm gewählt werden. Auch hinsichtlich des Gewichtes gibt es verschiedene Nuancen.
Stacks Image 10

Hier ein kleiner Ratgeber für die Auswahl von Diabolos, welche zum Wettkampf verwendet werden:
1. Bewährte Match-Diabolos kaufen, z.Bsp. von RWS R10
2. Visuelle Kontrolle der Ränder der Diabolos
3. Rolltest
Dazu Glasplatte im Winkel von ca. 5 ° auf Tisch legen und immer an der selben Stelle oben Diabolos auflegen und runter rollen lassen.
Aufgrund der Form rollt das Diabolo eine Parabel. Beim Rollen spürt man eventuelle Verformungen auf, anhand der Roll-Weite erkennt man
gut ausgewuchtete und schlechter ausgewuchtete Diabolos.
Letztere legen einen kürzeren Weg zurück.
4. Visuelle Kontrolle der Spuren auf dem Diabolo nach einem Schuss.
Dazu auf diverses Polstermaterial schiessen.
Stacks Image 27


Verschossenes Diabolo mit den charakteristischen Spuren der Züge im Lauf.Bei einem hochwertigem Diabolo sind diese sehr gleichmässig geprägt.

Stacks Image 29

Aufgrund der Kosten pro Schuss wird KK Munition ebenfalls als Standard -und Wettkampfmunition angeboten. Bei der Wettkampfmunition werden das Pulver und die Hülsen nach strengen Kriterien ausgewählt und nur für diese Munition verwendet. Die durchschnittliche Mündungsgeschwindigkeit (V0) beträgt bei der bewährten Wettkampfmunition R50 von RWS 330m/s und schwankt nur zwischen 329 - 332 m/s, bei der Standardmunition von RWS liegen die Schwankungen zwischen 325 - 335 m/s. Diese Präzision hat selbstverständlichen ihren Preis. Matchmunition ist i.d.R. 3 - 4 mal teurer als Standardmunition, die deshalb vorrangig beim Training eingesetzt wird.


Wichtig ist bei der KK Munition die Lagerung.Sie muss lt. Waffenrecht in einem Tresor erfolgen, welcher aber unbedingt trocken sein muss (ggf. Trockengel einsetzen) und die Temperatur sollte relativ gleichmässig sein. Individuell kann man die Munition vor dem Wettkampf auf sichtbare Unregelmäßigkeiten überprüfen, ggf. zu viel Fett entfernen und ggf. mit einer Bügelmessschraube (Mikrometerschraube) auf Tausendstel -mm vermessen.

Stacks Image 31


Viele Schützen schwören auf den Munitionstest. Dieser wird von zahlreichen Händlern angeboten. Dabei wird die Waffe zum Händler mitgenommen, dort in eine entsprechende Vorrichtung gespannt und Schussserien mit verschiedenen Munitionslosen absolviert. Die Munition mit dem geringstem Streukreis (bei Diabolo um 6 mm) wird in entsprechender Stückzahl des selben Loses gekauft. Mit getesteter Munition trifft der (gute) Schütze öfter die 10, die bei Munition "von der Stange" nur eine 9,9 geworden wäre.

Stacks Image 39