" /> " /> Richtiges Abziehen beim sportlichem Schiessen

Sportliches Schiessen - Richtig abziehen beim Gewehr

Gutes Schießen bedeutet gleichzeitig 3 Dinge in Einklang zu bringen:

1. Zielen (Auge ->Diopter -> Korn -> Spiegel bzw. Gestrichen Korn)

2. Abziehen (Komplex Züngel -> Finger, Abzugsfinger)

3. Stabiles Halten ( Anschlag, Atmung)
Stacks Image 10



Und das ist ein Problem.
Nur wenige Menschen können sich gleichzeitig auf mehrere Dinge mit 100 % konzentrieren.
Aus diesem gibt es auch immer wieder kleinere oder größere Ausreisser.

Nur wenn über langes Training das sogenannte Muskelgedächtnis funktioniert, können einige der o.g. Handlungen unbewusst it gutem Resultat ausgeführt werden.
Stacks Image 27
Merke: Priorität hat das stabile Halten, der äussere Anschlag.
Jedes Wackeln, Verkanten, Zucken hat fatale Folgen.
Auch Falschatmung (innerer Anschlag) führt zu Fehlern.
Der Schuss wird zu einem krassen Ausreißer.

Eine nicht 100% korrekte Zielerfassung hat weit aus weniger Auswirkungen und hat somit die geringste Wichtung bei den o.g. 3 Dingen.

Dem Abziehen kommt also nach dem Halten die zweit-wichtigste Bedeutung zu.
Stacks Image 29
Merke: Gutes Abziehen gelingt nur, wenn der Abzugsfinger gerade in Richtung der Laufachse gezogen wird. Das Züngel sollte auch genau mittig montiert sein, nicht seitlich ausgelagert und nicht unnötig breit sein.(Gefahr von Seitendruck).

Der Finger muss das Züngel immer an der gleichen Stelle berühren, möglichst 1.Glied des Zeigefingers Mitte / Mitte-Vorn).

Der Druck erfolgt gleichmässig je nach Art des eingestellten Abzuges.
(Druckpunktabzug, Direktabzug und eingestelltem Widerstand).

Der Abzugsfinger agiert allein und darf nicht „versehentlich“ mit den anderen Gliedern an die Waffe drücken. (Gefahr Verreißen/Verkanten)
Stacks Image 31