" /> " /> Abgangsballistik beim Sportschiessen

Stacks Image 3

Was passiert wenn das Geschoss am Ziel ist ? Ein Desaster für das Geschoss und hoffentlich keins für den Schützen.


Die Zielballistik oder Endballistik spielt beim Sportschiessen keine wesentliche Rolle. Anders als in der forensischen Ballistik oder beim Jäger ist für den Schützen nur wichtig die Scheibe optimal zu treffen bzw. bei elektronischen Scheiben das Geschoss im Zentrum des Black Hole zu platzieren.

Danach ladet je nach Geschossenergie das Geschoss im Sand oder im Kugelfang.

Interessant beim Kugelfang ist allerdings der Auftreffwinkel auf der "Geschossbremse".
Trifft das Geschoss gerade auf eine Stahlplatte wird zwar ein großer Teil der kinetischen Energie absorbiert, aber auch Teile davon zurück gegeben. Das Geschoss kann gefährlich abprallen.

Deshalb macht es Sinn beim Kugelfang die Schutzplatte zu neigen bzw. schräg zu montieren.
Der Geschossweg wird damit abgelenkt, die Abgabe der kinetische Energie verlängert.

Bild rechts zeigt ein 2 mm starkes Stahlblech (Lochblech) welches locker aufgehängt in einem Kugelfang montiert war. Durch die Aufhängung wurde ein Teil der Energie absorbiert, Abpraller vermieden. Aber selbst der Stahl wurde einige mm eingedellt vom häufigen Beschuss mit 4,5 mm Diabolo, verschossen aus einer Luftpistole LP 400.







Stacks Image 36






Beispiel eines Kugelfanges

Das Geschoss (Diabolo Kal. 4,5 mm) trifft auf eine Stahlplatte mit einer Dicke von 6 mm, Neigung ca. 45°. Das Geschoss wird abgelenkt. Ein Teil der Energie wird von der Stahlplatte absorbiert. Danach wird das Geschoss in ein Rohr abgelenkt, die geradlinige Bewegung wird in eine Rotation umgelenkt, es verliert die gesamte kinetische Energie und fällt in den Blei-Auffangbehälter.

Stacks Image 42




Gesamt- Ansicht des Kugelfanges (Höhe Scheibenmitte 1,40 m)

Die verschossenen Bleikelche fallen "brav" in den Behälter.

(Links: montiert wurde eine Webcam zur Bildübertragung auf einen Bildschirm zur Kontrolle der Trefferlage.)





Stacks Image 78
Weiterführende Fachbücher zu diesem Thema:

"Ballistik Theorie und Praxis" von Beat P. Kneubuehl
"Innere Ballistik. Die Bewegung des Geschosses durch das Rohr und ihre Begleiterscheinungen" von Prof. Dr. O.Poppenberg, Prof. O.von Eberhard