" /> " /> Aufgelegt schiessen mit der Luftpistole

Schiessen mit der Luftpistole - Disziplin Aufgelegt schiessen



Je mehr Masse ein System hat, desto schwerfälliger reagiert es auf Bewegung bzw. Impulse. Deshalb sollte das max. mögliche Gewicht der Luftpistole lt. Sportordnung ausgenutzt werden. Zusatzgewichte sind optimal in der Nähe des Auflagepunktes anzubringen, ev. ist zusätzlich der Lauf zu beschweren.
Für fast alle Luftpistolen-Modelle werden mittlerweile Auflagekeile angeboten.
Spezielle Ausfräsungen für die Auflage oder der Einsatz rutschhemmender Materialen sind nicht erlaubt.

Beim Schiessen mit der Luftpistole-Aufgelegt werden innerhalb 45 min 30 Wertungsschüsse auf die Luftpistolenscheibe SpO Regel 0.4.3.20 abgegeben, die Entfernung beträgt 10 m.
(ab der 10,4 spricht an bei LP von Innenzehnern)
Stacks Image 19
Stacks Image 24


Die Waffe darf nur mit einer Hand gehalten werden, kein Körperteil darf die Auflage berühren. Die Pistole darf nur aufgelegt werden, nicht seitlich angelehnt werden. Zwischen Hand und Auflage muss ein sichtbarer Abstand sein. Die nicht abziehende Hand darf weder die Auflage noch die Waffe berühren.

Äusserer Anschlag: Sehr viele Auflage-Schützen sind bzw. waren auch Freihand-Schützen, welche ihren antrainierten Anschlag auch aufgelegt beibehalten. Deshalb sieht man bei Wettkämpfen den offenen, den halb-offenen, aber auch den steilen Anschlag.
Ich persönlich bevorzuge aufgelegt den halb-offenen Anschlag. Er garantiert eine gute Statik und die Entfernung des Auges zu Kimme und Korn ist auch sehr günstig.