" /> " /> Schiessen auf Übungsscheiben mit Pistole

Mit Übungsscheiben Fehler beim Schiessen erkennen und abstellen




Das Training ist dazu da, um erster Linie Fehler beim Schiessen zu erkennen und abzustellen. Ein sehr gutes Mittel zum Erkennen der individuellen Fehler im Anschlag, im Abkommen und Abziehen sind die sogenannten Übungsscheiben oder Trainingsscheiben. Anhand der nachfolgend beschriebenen Hilfsmittel werden diese Fehler sehr gut sichtbar. Im Wettkampf schiessen wir um eine maximal mögliche Ringzahl zu erringen, im Training sollten dafür die Grundlagen geschaffen werden.
Die Beispiele sind Übungsscheiben für die Luftpistole, Distanz 10m.
Stacks Image 10



Kontrolle der Haltefläche und des Streukreises

Die Scheibe ist eine Abbildung des Spiegel, allerdings ohne Ringe bzw. wie auf der Abbildung nur eines Ringes, welcher i.d.F. die 8 markiert. Beim Schiessen auf diese Scheibe konzentriert man sich lediglich um das möglichst unbewusste Abziehen im gewähltem Halteraum und versucht einen möglicht kleinen Streukreis zu erzielen. Die Ringzahl ist dabei nicht von Interesse.
Stacks Image 27
Richtiger Abstand der Haltefläche zum Spiegel

Mit der Dreieckscheibe, welche in den Eckpunkten den Massen des Spiegels entsprechen, übt der Schütze, die für ihn optimale Haltefläche zu erkennen. Aufgrund der horizontalen Basis des schwarzen Dreiecks erkennt er auch sehr gut, wenn die Waffe in der Visierung verkantet (verklemmt) wird.
Stacks Image 29
Gewählte Haltefläche, verklemmtes Korn und Verreißen

Bei der vertikal verlaufenden Balkenscheibe ( in der Breite der 9) übt der Schütze wiederum das Abkommen im Halteraum. Zusätzlich werden alle Schüsse gut sichtbar, welche nach rechts bzw. links ausbrechen. Die Ursachen hierfür können sein: Fehler bei der Nullstellung, verklemmtes Korn, Verreißen durch zu bewusste Schussabgabe, zu viel Druck mit dem Daumen oder Abzugsfinger berührt Griff.
Stacks Image 31
Richtige Haltefläche, Voll-bzw. Feinkorn, Nachhalten und Haltkraft

Die horizontale Balkenscheibe (in der Breite der 9) werden folgende Fehler sehr gut sichtbar: Schuss mit Vollkorn bzw. Feinkorn, mangelndes oder fehlendes Nachhalten, zu geringe Haltekraft, d.h. mit Schussabgabe wird die Pistole schon "fallen gelassen" und der Schuss wird mit nach unten verzogen. Auch das Gegenteil wird gut sichtbar, wenn der Schützen während der Schussabgabe die Pistole noch oben abprallen lässt.
Stacks Image 39


Kontrolle der Technik, der Atmung, Visierung, Abzug, Anschlag

Die weiße Scheibe (gibt es auch eintönig in grau bzw. schwarz) dient der Kontrolle der Techniken beim Schiessen, ohne sich auf Halteraum und Spiegel zu orientieren. Der Schütze konzentriert sich allein auf den inneren und äußeren Anschlag, das möglichst unbewusste Abziehen. Deshalb sollte die Scheibe auch erst nach 10 bis 20 Schüssen ausgewertet werden. Bei elektronischer Anzeige einfach den Monitor wegdrehen bzw. abdecken.
Stacks Image 45