Sportschiessen - Abziehen ...und Nachhalten beim Schiessen

Schiessen nachhalten

www.10komma9.info

die Website für Sportschützen und angehende Schützen

Schau in Ruhe dem Schuß hinterher und analysiere den Treffer in Gedanken

Sicher kennen viele diesen Effekt: Mit der Kamera werden Bilder geschossen und bei der Auswertung stellt man fest: Verwackelt.

 

Warum: Ein wichtiger Grund ist das fehlende Nachhalten.

 

Ähnlich beim Schiessen: Druckpunkt überwunden, schon wird die Pistole oder das Gewehr runter genommen, der Anschlag aufgehoben.

 

Hierbei unterliegt der Schütze oft einer Täuschung. Das Gehirn gibt bereits beim Vorgang des Abziehens die Information „Fertig“, obwohl der Zeigefinger noch verzögert reagiert.

Ausserdem benötigt auch das Geschoss noch Sekundenbruchteile bis es den Lauf verlassen hat.

Letzteres ist besonders bei Druckluftwaffen (LG, LP) der Fall.

 

Ein weiterer Fakt, der für das Nachhalten spricht, sind die Spannungen im Körper. Ein noch so guter äusserer wie innerer Anschlag ist nicht frei davon. Die Waffe muss ruhig im Anschlag liegen. Mit dem Abziehen und Auslösen des Schusses wird ohne Nachhalten diese Spannung sofort und vorschnell aufgelöst.

Bei Luftdruckwaffen fällt der Rückschlag relativ gering aus. Anders bei KK-Waffen.

Beim Nachhalten erkenne ich an Hand der Mündungsbewegung mittels Zielerfassung, wie dieser Sprung ausfällt.

 

Spannungen durch kritischen äusseren und inneren Anschlag verursachen durch die Rückschlagsimpulse bei fehlendem Nachhalten gravierende Fehlschüsse.

Schiessen nachhalten

Bei einem „sauberen“ Anschlag fällt der Impuls durch den Rückschlag relativ senkrecht aus

Wie kann man das Nachhalten trainieren ?

 

1. Sollte man vom Sinn des Nachhaltens zu 100 % überzeugt sein. Dazu muss man durch klare Fehleranalyse zu dem berechtigten Argument gelangen: An meinen Fehlschüssen war eindeutig das fehlende Nachhalten schuld.

 

2. Klare Zielsetzung: „Ab sofort wird Nachgehalten.“

Für „Vergessliche“ ist es ev. sinnvoll, sich dies auf einem gut sichtbarem Stück Papier zu notieren.

 

3. Trockentraining zu Hause oder im Verein mit Nachhalten, ggf. den Trainer, Vereinskameraden bzw. die Aufsicht darauf hinweisen mich zu beobachten.

 

4. Oft hilft auch ein Hörschutz (sollte sowieso die Regel sein), um ruhiger und nachhaltender zu werden.

 

5. Falls möglich, bei elektronischen Anzeigesystemen den Ergebnismonitor aus dem schnellen Blickfeld nehmen.

Erwiesenermaßen fällt das Nachhalten bei Zuganlagen besser aus.