Die Duplex Optik - Der zusätzliche Ring

Duplex Vario

www.10komma9.info

die Website für Sportschützen und angehende Schützen

Der Duplex Zentrier-Ring hilft Zielfehler vermeiden

Beim Zielen mittels Diopter und Tunnelkorn sieht der Schütze (im optimalem Fall) dieses Bild.

Zielbild Diopter Tunnelkorn

Durch mangelnde Konzentration, Fehler im Anschlag kommt es zum Verklemmen innerhalb der Visierlinie.

verklemmtes Zielbild Diopter Tunnelkorn

Zielbild mit angebauter Duplex-Optik.

Ergebnis:

Sauberes Zielen und Zentrieren, geringste Verklemmung wird registriert.

Zielbild mit Duplex Optik
Duplex Vario

Die Montage ist relativ einfach:

Je nach vorhandenem Diopter wird eine passende Gegenlichtblende (Tube) benötigt.

Auf diese bereits schon nützliche Blende gegen Streulicht wird die Duplex Optik mittels Inbus-Schraube montiert.

Über die zwei Stellrädchen erfolgt die horizontale und vertikale Zentrierung des Duplex-Ringes.

 

Von mir wurde die „Duplex Vario“ verbaut, „Vario“ bedeutet in diesem Fall, der Duplex Ring kann im Durchmesser verändert werden.

Verstellbereiche gibt es in den Varianten:

3,4 - 4,4 mm und 3,8 - 4,8 mm, je nach Länge des Gegenlichtblenden-Tubes

Fazit: 

 

Besonders beim Auflageschiessen, wo es bei derzeitigen Ergebnissen um 315 Ringe und mehr, letztlich um jedes Zehntel geht, ist die Duplex Optik ein sehr nützliches Zubehör.

Ein Verklemmen, wie auf der 2. Zeichnung von Oben, würde anstatt einer Innenzehn maximal eine 9 als Treffer erzielen.

Ausserdem gewinnt man den (subjektiven) Eindruck eines schärferen Zielbildes.

 

Wer es noch genauer möchte, kann sich durch die Montage eines sogenannten Duplex-Insert (einschraubbar in das Duplex-Vario) noch eine zusätzliche Zentrierebene schaffen.