Bestehen im Schießwettkampf

schiessen und bestehen im Wettkampf

www.10komma9.info

die Website für Sportschützen und angehende Schützen

Schiessen im Wettkampf-Modus

Eine besondere Herausforderung für ausnahmslos jeden Schützen

Schiessen im Wettkampf ist eine besondere Herausforderung an den Schützen. Alles was er im Training gelernt hat wird im Wettkampf unter Beweis gestellt. Bereits Tage vor dem Wettkampf stellt sich Nervosität ein, die Gedanken kreisen um das Wettkampfgeschehen, inklusive Anreise, Waffenkontrolle etc.

Beim Signal „Start“ beginnt das Herz zu rasen, der Puls steigt, die Hände werden feucht.

In der Probeserie zieht wieder etwas Ruhe und mehr Kontrolle beim Schützen ein, aber mit dem ersten Wettkampfschuss erreicht die psychische Belastung einen Höhepunkt.

Befragt man Schützen, kommt sehr oft die Aussage, in den ersten Serien kehrt die Kontrolle und Ruhe zurück. Diese Ruhe kann aber auch dazu führen, dass Sorglosigkeit eintritt, die Gedanke sich vom Wettkampf abwenden.

schiessen im Wettkampf

Der Rhythmus im Ablauf verlangsamt sich, Flüchtigkeitsfehler schleichen sich ein.

Oft wirken in dieser Phase Fehlschüsse Wunder. Der Schütze nimmt die Kontrolle der Anschläge unter kritische Beobachtung.

Aber auch gute Treffer in Folge bewirken eine Konzentrationssteigerung. Der Schütze möchte das gute Ergebnis „nach Hause bringen“.

Als kritisch wird in diesem Kontext meist auch der letzte Schuss gesehen.

In jedem Wettkampf ist es wichtig, das Erlernte aus zahllosen Trainingseinheiten abzurufen.

Doch beim Wettkampf gelten andere „Gesetze“. Die anderen Gegebenheiten am Wettkampfort, die speziellen Bedingungen und letztendlich die Spannung lassen das Ergebnis vom Wettkampf meist anders ausfallen als beim Training.

Leider sehr oft zum Negativen.

 

Hinweis: Nutze das Probeschiessen ausgiebig, korrigiere hier letzte Fehler und versuche gut in den Wettkampf zu starten.

Die Zeit ist fast immer ausreichend vorhanden.

Beim Schiessen gewinnt nicht der Sportschütze, welcher beim Kommando „Start“ sofort schiesst, sondern der Schütze, der mit voller Konzentration zu Werke geht.

Vom ersten bis zum letztem Schuss.